CRANIAL WORKS (Cranio-Sacrale Körperarbeit) ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, deren Ursprung in der Osteopathie zu finden ist.

Osteopathie
Vorläufer der Osteopathie sind bereits im 17. Jahrhundert zu finden. In einer Zeit, als es weder Röntgenaufnahmen noch Magnetresonanzbilder gab, wurde begonnen, schulmedizinisches Wissen mit den ersten Erkenntnissen spür- bzw. ertastbarer Gelenks- und Knochenfehlstellungen zusammenfließen zu lassen.
Die ersten Handgrifftechniken, vor allem im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke, wurden erforscht und auch erfolgreich angewendet.
Es war der amerikanische Arzt Dr. Andrew T. Still (1828-1917), der sich bereits damals für ein erweitertes Körperwissen einsetzte, das nicht ausschließlich auf schulmedizinischer Basis beruht. Er gilt heute als Begründer der Osteopathie (griechisch: ostéon = Knochen, páthos = Leiden).

Craniale Osteopathie
Um 1930 - ebenfalls in Amerika - nutzte der Arzt  Dr. William G. Sutherland (1873-1954) sein Wissen über die Osteopathie, um mit seinen Forschungen das osteopathische Konzept, das bis dahin primär auf den Wirbelsäulenbereich konzentriert war, auf den Schädel zu erweitern. Aus unzähligen Forschungs- und Versuchsreihen schlußfolgerte er schließlich, dass der menschliche Schädel am Ende seines Wachstums (zwischen dem 13. und 20. Lebensjahr) kein starres Gebilde ist, sondern dass die Schädelknochen zeitlebens zueinander beweglich bleiben und daher ebenso osteopathisch behandelt werden können.
Die Craniale (lateinisch: cranium = Schädel) Osteopathie war entstanden.

Cranio–Sacrale Therapie
In den 1970er Jahren war es der Osteopath Dr. John E. Upledger, der auf Sutherlands Grundlagen weiter forschte. Upledger erkannte, dass die Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit (Liquor) in einem bestimmten Rhythmus, unabhängig von Puls und Atmung, zwischen dem Schädel und dem unteren Ende der Wirbelsäule, dem Kreuzbein, zirkuliert. Dieser rhythmische Fluß der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit wird als Cranio-Sacraler Impuls bezeichnet. Er stellte fest, dass mit Hilfe dieses Impulses viele körperliche und seelische Beschwerden behandelt werden können.
Die von Upledger begründete Therapie wurde als Schädel-Kreuzbein Therapie bzw. Cranio (lateinisch: cranium = Schädel) – Sacrale (lateinisch: os sacrum = Kreuzbein) Therapie bekannt.

CRANIAL WORKS (Cranio-Sacrale Körperarbeit)
Heute haben die genannten Alternativmedizinen bereits ihre fixe Stelle in der Behandlung des Menschen zu dessen bestmöglicher Heilung eingenommen. Die Cranio-Sacrale Körperarbeit, als energetische Behandlungsform, hat hier ihren Platz. Basierend auf der Cranio-Sacralen Therapie, vereint sie die Erkenntnisse über Gelenks- und Knochenfehlstellungen, über Bedeutung und Wirkung des Cranio-Sacralen Impulses mit dem Wissen um die körpereigene Heilkraft.

CRANIAL WORKS ist eine nur mit den Händen (Manualbehandlung) ausgeführte Behandlungsmethode, bei der versucht wird, störende Körperblockaden aufzuzeigen und zu lösen, um Beschwerdefreiheit und Wohlbefinden wieder herzustellen.

 

>>home